Sie werden uns fehlen

Offiziell werden Gert Müller und Willi Drescher erst mit Ablauf des Schuljahres 2010/2011 in den Ruhestand versetzt. Da sich beide jedoch für das Modell der Altersteilzeit entschieden haben, beenden sie ihren aktiven Dienst bereits am Ende des laufenden Schuljahres und treten in die Freistellungsphase der Altersteilzeit ein. Zwei Pädagogen, deren Namen ganz eng mit unserer Schule verbunden sind, werden uns somit in Zukunft fehlen. Zwei Pädagogen, die zu den Lehrkräften der ersten Stunde unserer Schule zählen und die gemeinsam in zusammengerechnet 67 Jahren zahlreiche Schülerjahrgänge erfolgreich begleitet haben.

Bereits 1974, im vierten Jahr des Bestehens unserer Wirtschaftsschule, kam der gebürtige Gochsheimer Willi Drescher nach Bad Neustadt. Zuvor hatte er sich für den Beruf des Lehrers entschieden, in Würzburg das Lehramt für Realschulen studiert und sein Referendariat in Waldkraiburg und Ingolstadt abgeleistet.

Den Beruf des Lehrers betrachtete er nie nur als einen Job. Er arbeitete in den 35 Jahren an unserer Schule stets mit vollem Einsatz und Engagement. Für ihn war der Lehrerberuf eine wirkliche Berufung. Dabei unterrichtete er in Biologie und Erdkunde, den Fächern seiner Lehrbefähigung, schon lange nicht mehr. Sein breit gefächertes Wissen und seine Bereitschaft, sich immer wieder fortzubilden und sich mit Fleiß in neue Themen- und Fachgebiete einzuarbeiten, machten Willi Drescher zur pädagogischen Allzweckwaffe unserer Schule und zu einem Vorbild. Sein Einsatzgebiet im Unterricht fand er in den Fächern Mathematik, Wirtschaftsmathematik, Physik und Datenverarbeitung.

Neben seinem unterrichtlichen Einsatz in den genannten Fächern war er Kollegium und Schulverwaltung eine große Stütze. Die Pflege der Schülerdatei, die Aufbereitung der Schülerdaten für die jährliche Statistikmeldung und vor allem die Zeugniserstellung wurden von ihm mit großer Zuverlässigkeit übernommen.

In Zukunft hat der sportbegeisterte Kollege mehr Zeit, seinem Hobby, dem Laufen, nachzugehen und vielleicht als Sieger der Laufserie des Rhön-Grabfeld-Cups in der Altersklasse M60 hervorzugehen. Wir drücken dir dazu die Daumen, Willi!!

Gert Müller studierte in Nürnberg Wirtschaftspädagogik und begann nach Beendigung des Studiums in Nürnberg und Fürth sein Referendariat. Den zweiten Ausbildungsabschnitt leistete er 1977 in Bad Neustadt an unserer Schule ab, wo er ab dem Schuljahr 1978/1979 eine Planstelle zugewiesen bekam.

Der ausgebildete Diplom-Handeslehrer mit Zweitfach Englisch ließ sich zum Beratungslehrer ausbilden und wurde 1998 von der Regierung von Unterfranken in das Amt eines Beratungslehrers eingewiesen und zwei Jahre später zum Studiendirektor ernannt.

Wenn es einen Lehrer gibt, der unserer Schule in den Landkreisen Rhön-Grabfeld und Bad Kissingen ein Gesicht gibt, dann Gert Müller. Als langjähriger Beratungslehrer kennt er nahezu alle Leiterinnen und Leiter der Grund- und Hauptschulen in unserer Region aus den Informationsveranstaltungen zum Übertrittverfahren an weiterführende Schulen. Er machte die Schule weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt und stand vielen Eltern bei der Wahl des richtigen Bildungswegs für ihr Kind hilfreich zur Seite.

Auch Gert Müller fand seinen Ausgleich zum Beruf im Sport. Für die Schwimmabteilung des VfL Bad Neustadt trainiert er seit Jahren den Nachwuchs und geht in verschiedenen Schwimmlagen in Wettkämpfen erfolgreich an den Start. In der Altersklasse AK55 konnte er in Wettkämpfen zahlreiche Titel (Unterfränkischer Meister, Bayerischer Vizemeister) für den VfL Bad Neustadt erringen. Langweilig wird es dem Kollegen in Zukunft also mit Sicherheit nicht, gilt es doch die sportlichen Erfolge im Wasserbecken fortzusetzen und eine noch berufstätige Ehefrau nebst zwei Pferden zu versorgen.