Fotografieren statt Knipsen

Der Beruf des Fotografen gilt ja gemeinhin als kreativ. Dass man Kreativität planen muss um Fotos statt Schnappschüsse zu bekommen, lernten die Schüler im Fotokurs bei Herrn Holze. Die erste Aufgabe „Fotografiere etwas Rotes!“ stellte die Schüler schon vor eine Herausforderung, denn so waren sie noch nie an ein Foto herangegangen. Schnell wurde klar, dass man für ein gutes Foto eine Menge Vorbereitung und Know-how braucht. Ein wenig Glück kommt natürlich auch dazu, wenn man auf bestimmte Lichtverhältnisse setzt. Die Teilnehmer bereiteten kleine Vorträge vor, die sich mit Bildaufbau, Belichtungszeit, Perspektiven oder auch der Nachbearbeitung von Fotos beschäftigten. Im Laufe des Schuljahres wurden die Bilder immer besser. Die schönsten Arbeiten können Sie hier im Jahresbericht bewundern.

Zum Abschluss des Projekts präsentierten die Schüler ihre Arbeiten auf einer selbst gestalteten Homepage und reichten ihre Fotos beim Jugendwettbewerb des Deutschen Verbands für Fotografie ein. Ob es zu einem Preis gereicht hat? Das entscheidet sich erst zu Beginn des nächsten Schuljahres.