Infotage Jugend & Beruf in neuem Format

Allgemein

Es war schon ungewohnt, die Rhön-Grabfelder Infotage Jugend & Beruf nicht wie sonst üblich in den Klassenräumen der Wirtschafts- und Berufsschule zu erleben.
Die Corona-Pandemie, die im vergangenen Jahr die kurzfristige Absage der Ausbildungsmesse erforderlich machte und unseren Alltag weiterhin fest im Griff hat, erforderte ein Umdenken bei den Veranstaltern. So fand die größte Ausbildungsmesse des Landkreises Rhön Grabfeld ausgerechnet zum 25jährigen Jubiläum im neuen, digitalen Format statt.
Neben den Informationen zu den insgesamt 55 Ausstellern mit über 100 Ausbildungsberufen auf der Homepage www.jugend-beruf.de hatten unsere Schüler*innen und ihre Eltern die Möglichkeit, am Freitag, den 19. März 2021 sowie am Samstag, den 20. März 2021 an Videokonferenzen mit den Firmenvertretern und Auszubildenden teilzunehmen und mit ihnen in Kontakt zu kommen. Die Schüler*innen der Klassen 8a und 8b bereiteten sich im BSK-Unterricht rechtzeitig auf die Infotage vor. Zum einen informierten sie sich auf der Homepage entsprechend ihren Interessen, Fähigkeiten und Neigungen über die teilnehmenden Aussteller und trafen eine „Vorauswahl“ für die Teilnahme an den Web-Konferenzen. Um in diesen gut vorbereitet zu sein und entsprechend selbstsicher aufzutreten, erarbeiteten sie sich gemeinsam einen Fragenkatalog. Wie schnell hat man in der ersten Aufregung ansonsten schon die eine oder andere Frage bereits vergessen? Das sollte nicht passieren. Die eigene berufliche Zukunft zu planen und nutzbringende Kontakte zu knüpfen, erleichtert schließlich die Berufswahl und diese gehört zu den wichtigsten Entscheidungen, die Menschen in ihrem Leben treffen.
Wie fiel es nun aus, das Feedback unserer Wirtschaftsschüler*innen über die ersten digitalen Infotage Jugend & Beruf?
Die Klasse 8b, in der die Schüler*innen im nächsten Schuljahr Bewerbungen schreiben werden, war froh, dass die Veranstaltung nicht ausfallen musste und ihre Fragen in den Web-Meetings direkt beantwortet wurden. Eine Schülerin erzählte voller Freude, dass sie gleich ein Schülerpraktikum für die Sommerferien ausmachen konnte. Auch in der 8a gab es durchweg positive Statements zu den Veranstaltungen in der Online-Version. In der derzeitigen schulischen Corona-Situation war eine Schülerin erleichtert, zu erfahren, dass nicht nur die Noten ausschlaggebend sind, um einen Ausbildungsplatz zu erhalten, sondern der persönliche Eindruck, beispielweise in einem Vorstellungsgespräch, ebenfalls einen hohen Stellenwert hat.
Aber in einem waren sie sich, wenngleich die Digitalisierung für sie bereits zum Alltag gehört, dann auch einig: „Im Reallife kommt man einfach noch besser ins Gespräch.“

Nora Schmidt und Belinda Zickler

Unsere Kontaktdaten

Staatliche Wirtschaftsschule
Franz-Marschall-Straße 14
97616 Bad Neustadt a. d. Saale

Telefon: 09771 – 26 48
Fax: 09771 991810

E-Mail:sekretariat@wsnes.de

X